Holger Döbert (Chem.Ing.)

anwendungsbezogene Werkstoffberatung, Korrosion und Korrosionsschutz, Schadensaufklärung

Kunststoffkorrosion bzw. Korrosion von Kunststoffen

Alle Kunststoffen können durch Korrosion zerstört werden. Im Gegensatz zu metallischen Werkstoffen tritt hier jedoch meistens keine Materialauflösung auf.

Das Erscheinungsbild der Korrosion von Kunststoffen ist vielmehr durch Quellungen, Verfärbungen, Gewichtsänderung, Blasenbildung, direkte chemische Reaktion, Versprödung und Rißbildung gekennzeichnet.

In seltenen Fällen kann auch eine Depolymerisation stattfinden.

Die meisten Kunststoffe reagieren empfindlich gegen starke Oxidationsmittel sowie gegen organische Lösemittel. Besonders korrosiv wirken aromatische Verbindungen (BTX) sowie hallogenierte Lösemittel wie Methylenchlorid oder Trichlorethylen. 

Spannungsrisskorrosion am Laufrad einer Kreiselpumpe aus PVDF

Spannungsrisskorrosion am Laufrad einer Kreiselpumpe aus PVDF nach 6 Monaten Einsatz in Natronlauge

Versprödung der Oberfläche eines Bauteils aus PE

Versprödung der Oberfläche durch eindiffundierende Oxidationsmittel an einem Bauteil aus PE

 

 

 

Biokorrosion

durch biologischen Bewuchs befallenes Laufrad einer Seewasserpumpe

 

 

 

Biokorrosion

Rest einer Seeanemone auf der Oberfläche eines durch Mikroben korrodierten Bauteils