Holger Döbert (Chem.Ing.)

anwendungsbezogene Werkstoffberatung, Korrosion und Korrosionsschutz, Schadensaufklärung

Korrosion

Korrosion ist eine chemische Reaktion an der Phasengrenze zwischen der Werkstoffoberfläche und dem umgebenen Fluid. Dies führt zu einer meßbaren Veränderung des Werkstoffes bis hin zu seiner völligen Zerstörung. In den allermeisten Fällen handelt es sich um elektrochemische Vorgänge. Wesentlich seltener sind direkte chemische Angriffe, z.B. Oxidationsvorgänge durch heiße Gase.

Fast alle Korrosionsvorgänge sind elektrochemischer Natur, ihr Mechanismus entspricht einem galvanischen Element (galvanische Korrosion). Gelöste Ionen und Gase sorgen für die elektrische Leitfähigkeit. Beispielsweise entstehen in wäßrigen Lösungen auf der Oberfläche von Eisen anodische und kathodische Zonen. Elektronen fließen von den Anoden zu den Kathoden, gleichzeitig gehen an den Anoden Eisen-Ionen in Lösung. Als Gegenreaktion entstehen an den Kathoden Hydroxid-Ionen oder molekularer Wasserstoff.

Etwa 4% des Bruttosozialproduktes eines entwickelten Industrielandes wird pro Jahr durch Korrosion vernichtet. Circa 25% davon könnte durch Anwendung des vorhandenen Wissens vermieden werden.

 

Skelett einer Kieselalge

Skelett einer Kieselalge auf der Oberfläche eines von Mikroben korrodierten Bauteils

würfelförmige Kristalle aus Kupferoxid

würfelförmige Kristalle aus Kupferoxid in den Korrosionsprodukten eines korrodierten Kupferlotes

Lochkorrosion an einem Behälter aus 1.4571

starke Lochkorrosion neben der überlegierten Schweißnaht eines Behälters aus 1.4571

Erosionskorrosion an einem Propeller aus Titan

Erosionskorrosion an einem Propeller aus Titan nach einem Jahr in heißem konzentrierten REA-Abwasser

Lochkorrosion an einem Abdeckblech aus 1.4571

Lochkorrosion an einem Abdeckblech aus 1.4571

Erosionskorrosion im Gehäuse einer Kreiselpumpe

Erosionskorrosion des Gehäuses einer Kreiselpumpe aus Grauguß nach einem Jahr in holzstaubhaltigem Wasser

interkristalline Spannungsrisskorrosion eines Komponsators aus 1.4571

interkristalline Spannungsrisskorrosion eines Kompensators aus 1.4571 nach einem Jahr in überhitztem Wasser 

Spannungsrisse an einem Pumpenlaufrad aus PE

Spannungsrisse an der Deckscheibe eines Pumpenlaufrades aus PE

durch Werkstoffverwechslung verursachte Kontaktkorrosion

durch Werkstoffverwechslung ausgelöste Kontaktkorrosion an der Verschraubung einer Antriebswelle

Erosionskorrosion am Kantenbereich eines Propellers aus Eisensiliziumguss

durch Eisenchloride ausgelöste Erosionskorrosion an der Kante eines Propellerflügels aus Eisen-Silizium-Guß

Erosionskorrosion an einer Verschraubung aus Messing

 

Erosionskorrosion an einer Verschraubung aus Messing nach wenigen Monaten in Seewasser